Un amore - Eine Liebesgeschichte

Marco und Sara kennen sich seit zwanzig Jahren. Sie ist extrovertiert, unbezähmbar, dickköpfig. Er dagegen ist ein Träumer, bedächtig und eher auf Sicherheit bedacht. Zwei Jugendliche wie viele andere, die sich mit den Zufällen des Lebens herumschlagen. Im Lauf der Jahre lieben sie sich, trennen sich wieder, betrügen sich, mißverstehen einander, heiraten andere Partner und hören doch nie auf, sich zu sehen.

Die humorvoll und sensibel erzählte Chronik einer Liebesbeziehung in zwölf Stationen, mit zwei hervorragenden jungen Schauspielern in den Hauptrollen - Italiens Antwort auf "Harry und Sally", allerdings mit etwas ernsteren und intensiveren Tönen: "Es ist nicht einfach eine Liebesgeschichte, sondern der Versuch zu erzählen, wie die Zeit kaum wahrnehmbar die Menschen verändert" (Regisseur Gianluca Tavarelli). Auch die politischen und gesellschaftlichen Veränderungen in Italien von den 80er Jahren bis zur Gegenwart werden in den Stationen dieser Beziehung sichtbar. Gianluca Tavarelli hat sein Konzept inszenatorisch brillant umgesetzt: Alle zwölf Kapitel sind jeweils in einer einzigen fließenden Kamerasequenz aufgenommen, und der Zuschauer hat das Gefühl, für die Dauer des Films das Leben von Marco und Sara live mitzuerleben

Buch und Regie: Gianluca Tavarelli

Mit Fabrizio Gifuni, Lorenza Indovina

Italien 1999 - 105 Min. - 35mm Farbe

Italienische Originalfassung mit deutschen Untertiteln


Publikumspreis der AG Kino-Filmtournee 2000