b_dezember.gif (2933 Byte)

 

Ein kleiner nordholländischer Ort am Rande eines dunklen Waldes, ein halbfertiges Wohnbauprojekt mit blitzsauberen Straßen. Hinter den Fassaden verbergen sich merkwürdige Charaktere. Der voyeuristische Postbote, der alle Briefe liest, bevor er sie zustellt, der kurzsichtige, impotente Förster und seine unbefriedigte Gattin, der gutmütige Metzger, der seine Fleischeslust nicht zügeln kann, seine rundliche, von religiösem Wahn besessene Frau, die am liebsten nur mit dem heiligen Franziskus verkehren würde und der pubertierende Sohn der beiden, der sich mit dem Freiheitskämpfer Lumumba identifiziert. Und dann ist da noch der düstere Wald am Rande der Siedlung...

Eine rabenschwarze Satire auf calvinistische Aufgeklärtheit und katholische Bigotterie. "NOORDERLINGEN ist randvoll von hanebüchenen Geschichten, skurrilen Figuren und unerhört komischen Situationen. Wer "Delicatessen" mochte, "Toto, der Held" und "Leolo", der wäre verrückt, sich NOORDERLINGEN entgehen zu lassen." (TIP, Berlin).

 

Buch und Regie: Alex van Warmerdam

Mit Alex van Warmerdam (Postbote), Rudolf Lucieer (Förster), Leonhard Lucieer (Thomas), Annet Malherbe (Martha)

Niederlande 1992 - 108 Min. - 35 mm - Farbe

Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Europäischer Filmpreis "Felix" 1992:  Bester junger europäischer Film, beste Filmmusik, beste Ausstattung

Filmfestival Utrecht 1992: Bester niederländischer Film des Jahres